Allgemeine Medizin

Ansprechpartner für alle grossen und kleinen Wehwehchen

 
 

Was ist Allgemeinmedizin?

Ein Allgemeinmediziner ist erste Anlaufstelle für alle kleineren und grösseren Weh-Wehchen und Verletzungen. Einen sehr grossen Platz nimmt natürlich die Vorsorge und Verhinderung von Krankheiten ein. 

Auch chronische und langsam fortschreitende Krankheiten oder Schmerzen sind hier am richtigen Platz.

Oft ist es auch gar nicht so einfach zu erkennen ob jetzt ein Tierarztbesuch notwendig ist? -  Auch für diese Fälle sind wir als kompetenter Ansprechpartner gerne für Sie da. Nicht zu unterschätzen ist eine Beruhigende oder erklärende Antwort auf Ängste oder Zweifel was normal ist und was der Behandlung bedarf.

Impfen: Kranke, verletzte oder auch Tiere mit Husten, Niessen, entzündeten Schleimhäuten oder Durchfall sollten nicht geimpft werden. Zu erkennen wie krank ein Tier ist kann recht trickreich sein. Manchmal nimmt man an man habe einen etwas verwöhnten Hund, bequem geworden in letzter Zeit. Er könnte aber auch Kopfschmerzen haben, einen verspannten Rücken, Rheuma oder andere schmerzhaften Erkrankungen.

 Vorsorgeuntersuch: Viele Krankheiten beginnen schleichend, sind am Anfang harmlos und können oft mit kleinen Veränderungen behoben werden. Eine jährliche Untersuchung, mit oder ohne Impfung empfiehlt sich für Hunde und Katzen ab dem 6. bis 10. Lebensjahr. Grosse Hunde etwas früher und Katzen meist etwas später.

Ein Allgemeinmediziner kann in diesen Fällen schnell entscheiden ob es harmlos ist oder ob Abklärungen gemacht werden müssen.